webleads-tracker

“Wir haben uns für eine TraceParts Lösung aufgrund der leicht zu bedienenden Benutzeroberfläche und deren Möglichkeit, einer unkomplizierten Anpassung an unsere CAD- und PDM-Umgebung, entschieden.”

Kevin O’Brien, Specifications & Standard Parts Manager bei Northrop-Grumman

 

Das große Plus für Ihre Kunden: Sie erhalten nicht nur maßstäbliche CAD-Modelle, sondern auch vielfältige konstruktionsrelevante Zusatzinformationen.

 

Das TraceParts-Datenformat ist zudem multi-CAD-fähig, kann also in jedes marktgängige CAD-System übernommen werden.

 

Zeitersparnis durch parametrische Datenerstellung

Ein Modell für alle Größen

Die Ähnlichkeiten innerhalb einer Teilefamilie werden durch die parametrische Datenerstellung wesentlich effizienter abgebildet als durch die Konstruktion eines Modells für jede Größe.

 

Der große Vorteil dieser Vorgehensweise: Einmal erstellte CAD-Daten lassen sich flexibel adaptieren. Hierbei wird pro Bauteilefamilie nur ein Modell konstruiert.

 

Über vorab definierte Parameter können aus dieser Vorlage automatisch weitere Komponenten in jeder gewünschten Größe und Konfiguration erzeugt werden.

 

Im Ergebnis bedeutet dies:

  •   Maßstäbliche CAD-Modelle Ihrer Bauteile
  •   Deutliche Zeitersparnis bei der Datenerzeugung
  • Flexible Adaptionen und komplexe Konfiguration innerhalb einer Bauteilefamilie

 

Hinterlegte Produktlogik

Intelligentes System für mehr Flexibilität

Parameter und ihre Beziehungen untereinander sind z. T. sehr komplex:

 

  • Bezeichnungen
  • Größen
  • Klassifizierungen
  • Abhängigkeiten und Beziehungen der Teile
  • Handhabungen
  • Verschiedene, größenabhängige Anbauteile

 

Diese Vielfalt gilt es, im Datenerstellungsprozess zu berücksichtigen.

 

Mit TraceParts sind Sie dafür bestens gerüstet, denn die Möglichkeiten, Konfigurationen und teilespezifische Gegebenheiten abzubilden, sind in der TraceParts-Technologie unbegrenzt.

 

Eigens dafür hat TraceParts die PartsXML-Struktur entwickelt. Mit dieser Art der Beschreibung wird die Beziehung zwischen Daten und Geometrie hergestellt.

 

Parametrische Datenerstellung am Beispiel eines Kugellagers
Die Komponenten einer Kugellagerfamilie sind in ihrer Form identisch. Unterschiede bestehen lediglich im Wellen- und Außendurchmesser sowie in der Breite des Lagers. Mit Hilfe dieser drei Parameter lässt sich anhand von nur einem Modell jede Größe innerhalb der Lager Familie abbilden. Die Daten dafür sind in einer Tabelle gelistet. Generiert man nun eine bestimmte Größe, wird jeweils eine Zeile daraus herangezogen und als CAD-Modell generiert.

 

Darüber hinaus ist die Produktkonfiguration in dieser Struktur hinterlegt. So lassen sich komplexe Konfigurationen durchgängig abbilden.

 

Der CAD-Anwender wird bei der Auswahl des Bauteils anhand der festgelegten Kriterien durch den Selektionsprozess geführt. Damit ist sichergestellt, dass die Auswahl stets in einem real existierenden Teil endet. Für CADAnwender bedeutet das eine erhebliche Effizienzsteigerung in der Konstruktion und im Bestellprozess.

 

TraceParts Technologie basiert auf dem weltweit standardisierten und offenen XML Format (Extensible Markup Language). Damit sind Ihre CAD-Daten unabhängig von jeder anderen Software Applikation (z. B. e-Catalog, Produktkonfiguratoren).

 

Die CAD Datenerstellung mit TraceParts Technologie sichert und schützt Ihre Investition!