webleads-tracker

Home > Veröffentlichen Sie Ihren 3D-Produktkatalog > Anwenderberichte: So steigern TraceParts Kunden mit 3D Marketing ihren Umsatz > Winkel bietet durch TraceParts High-End Online Produktkonfiguration und CAD-Download

Verkürzung des Angebotsprozesses bei komplexen Maschinensystemen.

WinkelDie Winkel GmbH in Illingen, Baden-Württemberg, stellt eine große Vielzahl an Teilen, Komponenten und Systemen für intelligente Bewegungsführungen her: Von der Kombirolle bis zum komplexen Handhabungssystem. Damit Konstrukteure weltweit diese Module in ihre Konstruktionen einbeziehen können, sind die exakten CAD-Modelle online verfügbar. Realisiert werden sie über die speziellen Techniken von TraceParts. Zurzeit wird eine innovative Online-Konfiguration für die komplexen Systeme von Winkel realisiert.

 

Dass man Norm- und Standardteile, wie Kugellager oder Hydraulikzylinder, als virtuelle Modelle aus dem Internet herunterladen und – sogar in nativem Datenformat – in die eigene Konstruktion einfügen kann, ist nichts Neues. Dennoch sollte man auch dabei auf die Qualitäten achten: Irgendein Teil, irgendwo her, muss nicht unbedingt mit dem aktuellen realen Teil übereinstimmen. Wer sicher sein will und zudem effektiv, auch im Sinne einer Prozesskette, dem bleibt nur den Weg zu autorisierten, stets aktuellen und komfortablen Katalogen. Bei “tracepartsonline.net” beispielsweise finden Interessenten über 100 Millionen Teile in über 300 Katalogen.

 

Winkel palette stacker, an example of the many handling and motion control systems that the company builds

Winkel Palettenspeicher, ein Beispiel für viele Handhabungs- und Bewegungssysteme, die das Unternehmen baut

 

Mehr Komfort durch neue Möglichkeiten

Eine ganz andere und auch neue Dimension an Komfort stellt es dar, wenn man nun komplexe Mechanismen online nach seinen Wünschen konfigurieren und dann in nativem Datenformat herunterladen kann.

 

Wer solche CAD-Modelle heute braucht, bestellt sie in der Regel bei seinem Lieferanten, meist im Rahmen des Angebots-prozesses. Der Hersteller der Module arbeitet dann 1 bis 3 Tage in der Konstruktion an diesem speziellen Offert- Modell und gibt es mit dem Angebot ab. Zeitdauer von der Anfrage bis zur Abgabe nicht selten 1 bis 2 Wochen.
Das ist nicht mehr zeitgemäß und auch viel zu teuer.

 

Mit Hilfe moderner Konfigurationstechnik kann das besser gelöst werden. Wie gut, das zeigt ein Projekt, welches der Teile- und Komponentenhersteller Winkel GmbH zusammen mit TraceParts gerade realisiert.

 

‚Innovationen, die bewegen’

Die Winkel GmbH in Illingen, zwischen Stuttgart und dem Schwarzwald gelegen, wurde vor knapp 30 Jahren gegründet. „Wir begannen damals mit dem Vertrieb von Komponenten für Flurförderzeuge“, so der geschäftsführende Gesellschafter, Christian Winkel.

 

Bald darauf hat das Unternehmen ein Kombirollensystem entwickelt. Winkel-Kombirollen können sowohl radiale als auch axiale Kräfte aufnehmen. Mit ihrer Hilfe können Vertikal- und Horizontalbewegungen an vielen Maschinen und Hubvorrichtungen wirtschaftlich gelöst werden. Passend dazu gibt es starkwandige Führungsschienen und Zubehörteile. Mit diesem Systembaukasten können Lasten von 10 kg bis 100 t gehandhabt werden. Durch den großen Umfang des Baukastens, zum Beispiel Schienen in Edelstahl, Rollen mit Kunststoffbeschichtung und vieles mehr, wird es praktisch in allen Branchen angewendet.

 

Daneben baut Winkel auch ganze Systeme: Portalroboter, Hubsysteme, Hubdrehsysteme, fahrerlose Transportsysteme, Arbeitsbühnen etc. Bei der Realisierung wird sehr stark auf Kundenwünsche eingegangen, bis hin zur Stückzahl 1. Darum sind 15 der 120 Winkel-Mitarbeiter Konstrukteure.„Maßschneidern ist eine unserer Stärken“, betont Christian Winkel, „genauso wie kurze Lieferzeiten.“

 

Cross-section of Winkel combined bearing as one of the numerous possible designs

Winkel Kombirolle im Schnitt, als eine der vielen möglichen Ausführungen.

 

Alle Teile online

Der Hauptkatalog von Winkel umfasst rund 400 Seiten. Die darin enthaltenen Teile sollten auch online sein, um sie weltweit jederzeit verfügbar zu haben, das ist die Absicht von Winkel schon seit längerem. Darum arbeitet das Unternehmen auch bereits seit 10 Jahren mit TraceParts zusammen.

 

TraceParts erstellt die Online-Kataloge und macht sie im Internet verfügbar. Mit dieser Arbeit ist man bei Winkel „sehr zufrieden“, wie Christian Winkel betont. Kommen bei Winkel neue Teile auf den Markt, werden diese durch TraceParts umgehend online gestellt.

 

Bei den komplexen Mechanismen, wie sie zum Beispiel mehrachsige Handlingssysteme darstellen, ist das aber nicht so einfach. Zu vielfältig kann die Ausprägung sein, als dass man sie alle einzeln online stellen könnte. Daher der schon angedeutete aufwändige Angebotsprozess, der viel Konstrukteurszeit bindet.

 

Mit Hilfe der Konfigurationstechnik von TraceParts, die sicher funktioniert, ändert sich das nun gerade.

 

Winkel übergibt die CAD-Geometrie an TraceParts, plus aller Informationen, die man benötigt, um gültige Modelle zu konfigurieren.

Wir setzen diese Daten in ein konfigurierbares CAD-Modell um, fügen alle nötigen Informationen in Form von Regeln, Formeln oder Tabellenzugriffen hinzu und machen den Mechanismus damit online konfigurierbar. Hierbei verwenden wir die leistungsstarke CADClick® Technologie welche zusammen mit unserem langjährigen Partner KIM GmbH entwickelt wurde.“, erläutert Christian Baumgärtner, Managing Director bei TraceParts in Amberg.

 

Der Nutzer braucht dann nur noch über eine einfache Maske seine Werte, zum Beispiel Transportgewichte, Transportstrecken usw. einzutragen. Das System erstellt ihm dann in ganz kurzer Zeit ein gültiges CAD-Modell, welches in dem jeweiligen CAD-Formate heruntergeladen werden kann. Eine Sache, die Minuten dauert und nicht Tage oder Wochen. „Zudem ist die Verfügbarkeit 7 mal 24 Stunden und nicht nur zu den üblichen Geschäftszeiten gegeben. Das hilft unter anderem Konstrukteuren, die aus anderen Zeitzonen kommen“, ergänzt Christian Baumgärtner.

 

Anwender können über das übliche Prozedere bei tracepartsonline.net oder über die Homepage von Winkel zum Konfigurationssystem gelangen. Gehen die Anwender über TraceParts, erhält Winkel die fertige Konfiguration am Ende des Vorgangs selbstverständlich auch – sie wird automatisch an deren IT-System überspielt, so dass dann alle weiteren Prozessschritte direkt erfolgen können.

Christian Winkel, managing partner at Winkel GmbH, presents here some of his company’s new products

Christian Winkel, Geschäftsführender Gesellschafter der Winkel GmbH, zeigt hier einige Neuheiten seines Hauses.

 

Bislang sind zwei Hubsysteme von Winkel realisiert, diese werden auch schon genutzt, alle weiteren Systeme, für die Winkel einen Rahmenvertrag mit TraceParts abgeschlossen hat, sollen bis Ende 2012 verfügbar sein.

 

Hier wird also durch TraceParts eine Möglichkeit geschaffen, damit auch Hersteller komplexer Systeme Online-Kataloge aufbauen können, mit allen Vorteilen, die das bringt: letztendlich Zeit, Geld und Nerven beim Hersteller wie beim Anwender zu sparen. Wer diese Möglichkeiten schnell nutzt, hat die Nase vorn…

 

Weiterführende Informationen:

Winkel : www.winkel.de
Die Winkel CAD-Daten auf TracePartsOnline.net: www.tracepartsonline.net
Sie haben Fragen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt: info@traceparts.com